Aus der Tierwelt lernen

Hoppla, das ging schief! Nun liegt die Schildkröte auf dem Rücken und schafft es aus eigener Kraft nicht mehr, auf die Beine zu kommen. Ein berührendes Video auf Linkedin zeigt, wie ihre Artgenossen zur Hilfe eilen und ihr gemeinsam wieder aufhelfen.

Quelle: Screenshot Linkedin

Viele Entwicklungen in unserer Welt spitzen sich gerade krisenhaft zu. Überall knarzt und ächzt es. Die komplexe Verflochtenheit unserer Welt hat Cluster-Risiken geschaffen. Verantwortliche sind überfordert. Der Versuch, eine Krise zu bewältigen, bringt die nächste Krise ins Rollen. Wir sehnen uns nach einer neuen Normalität, aber es könnte sein, daß uns zunächst politisch, wirtschaftlich und sozial noch herausfordernde Zeiten bevorstehen.

Auf uns allein gestellt, werden wir da nicht durchkommen. Lernen wir von der Tierwelt und tun es ihr gleich. Fachleute sprechen von „sozialer Unterstützung“, und sie ist nicht nur eine Sache der Unternehmenskultur.

Meine Coaching-Berufskollegin Keren Pickard appelliert angesichts des Videos:

„Können wir bitte ein bißchen mehr füreinander da sein? Wir alle brauchen Ermutigung, Unterstützung und Empathie, wenn gerade alles auf dem Kopf steht. Und der Weg, es zu bekommen, besteht darin, es ZUERST in das Leben anderer Menschen auszusäen.
Sieh dich um: Wer braucht heute DEINE helfende Hand? Sei mutig, hilf heute jemandem, und fange an, die Art von Kultur zu schaffen, in der du selbst leben willst.“
Keren Pickard