Was Sie auf diesen Seiten entdecken können

Feelgood Management – ein Begriff voller Vorurteile und Mißverständnisse. Von vielen belächelt, von anderen wegdiskutiert, und doch zunehmend ernstgenommen. Was hat es mit dem Feelgood Management auf sich? Warum entstand es? Was kann es? Wo sind seine Grenzen? Und warum wird gerade jetzt so kontrovers darüber diskutiert?

Diese Seite soll Antworten geben. Sie will Hintergründe beleuchten und Kontext schaffen. Das soll der bisher oft noch oberflächlichen, klischeegeleiteten Diskussion Tiefe und Substanz verleihen. Vor der Frage, was Feelgood Management leisten sollte, steht die Frage, welche Probleme es überhaupt zu lösen gibt – und warum diese Probleme gerade jetzt auftauchen.

Mit den beiden obenstehenden Absätzen begann ich vor fast genau 3 Jahren zu bloggen. Herausgekommen ist eine erstaunlich vielfältige Mischung von Informationen zum Thema, wie ich sie damals noch nicht abschätzen konnte. Allmählich wird sie unübersichtlich. Deshalb an dieser Stelle ein kurzer Überblick über das, was Sie hier erwartet. Zwei Hauptrubriken haben sich im Lauf der Zeit herauskristallisiert: Grundlagen und – aufgrund vieler, in Richtung Unternehmenskultur weisender Impulse aus Medien und Literatur – Aktuell. Sie sind jetzt beide über das Menü zu erreichen.

Die weite Perspektive

Die etwas längeren, kontextschaffenden Grundlagenartikel (um die 10 Minuten Lesezeit) entstanden zumeist in den ersten Monaten. Inzwischen sind sie weit nach hinten gerutscht. Weil sie mit ihrem Blick auf die großen Zusammenhänge einen Rahmen für die anderen Texte schaffen, sei hier besonders auf sie hingewiesen:

  • Wirtschaft: Einer meiner ersten Artikel betrachtet in großen Zügen die Industriegeschichte, die heute mit erstaunlicher Folgerichtigkeit zunehmend den Menschen fokussiert. Weiter erfahren Sie, was es mit der magischen Zahl „4.0“ wirklich auf sich hat, und worauf es bei der Digitalisierung jetzt ankommt.

Es ist erstaunlich, wie folgerichtig sich die Entwicklungen dieser drei Bereiche heute an einem Punkt treffen, an dem sich das Feelgood Management perfekt verorten läßt.

Angenehm lesen

Sie werden in diesen Texten gut überlegte, oft tiefe, manchmal auch kühne Gedanken finden – aber nichts Lautes oder Reißerisches. Diese Ruhe der Gedanken spiegelt sich auch in der Typographie wider. Keine nichtssagenden Bilder sollen vom Text ablenken. Die Zuordnung der Artikel zu verschiedenen Kategorien schafft ein wenig Ordnung in der Informationsfülle.

Wie sehr in der modernen Arbeitswelt alles mit allem zusammenhängt, zeigt sich an den vielen Links hin und her zwischen den Artikeln – auch nachträglich in älteren Texten ergänzt mit Verweis auf neuere Texte. Die Links im Text öffnen in einem neuen Fenster, so daß Sie nach dem Klick auf den Link den aktuellen Text noch ungestört zu Ende lesen können.

Also: Seien Sie willkommen auf diesen Seiten! Ich lasse Sie gern in meine Gedanken und auch ein Stück in mein Herz schauen. Mögen die Texte Sie berühren und bereichern.

Herzlichst, Ihr Reimar Lüngen